Auf ein Tässchen Tee mit Queen Elizabeth am Teeschlösschen

Queen Teatime Gotha final

„God save the Queen!“: Gothas Stadtführer Ralph-Uwe Heinz alias Schluder hätte ihrer Majestät bei einem Besuch in der Residenzstadt gern ein Tässchen Tee serviert. Natürlich passenderweise am „Teeschlösschen“. (Foto: Kai Kretzschmar)

 

Zu einer Stippvisite in Gotha, der Stadt ihrer Vorfahren aus dem Hause Sachsen-Gotha, hat sich Queen Elizabeth II. im Rahmen ihrer gegenwärtig laufenden Deutschlandreise zwar nicht entschließen können. Doch für manchen Gothaer ist dies kein Grund, sich nicht vorzustellen, was gewesen wäre, wenn die Königin in der Residenzstadt Station gemacht hätte.

So hätte Ralph-Uwe Heinz, Stadtführer und alljährlich Darsteller des Dieners Schluder in der goth’schen Theaterversion des Silvesterklassikers „Dinner for One“, ihrer Majestät nur zu gern einen Willkommenstee serviert. „Natürlich passenderweise am Teeschlösschen“, so Heinz schmunzelnd. Immerhin habe das anmutige Gebäude zwischen 1839 und 1914 als anglikanische Kapelle für die englischen Besucher des Gothaer Hofes gedient, weiß er.

Mangels der echten Queen posierte Heinz alias Schluder kurzerhand als Diener stilecht mit Frack, Tablett, Tasse und Teekanne neben einem Pappaufsteller Elizabeths II. vor dem „Teeschlösschen“. Und hofft, dass der nächste royale Besuch aus Großbritannien keinen Bogen um die Residenzstadt macht.

 

(veröffentlicht im Juni 2015)