Deutschlands größte „Dinner“-Veranstaltung:

Der Goth’sche Dinner-Abend

 

Mit viel Liebe zum historischen Detail inszeniert, bietet der zweistündige Theaterabend mit packender szenischer Lesung und mitreißendem Schauspiel „Dinner“-Feeling pur. Erleben Sie in stilechtem Ambiente eine Aufführung des Silvesterklassikers, bei der Lachen garantiert ist und die Sie nicht vergessen werden! Seien auch Sie dabei, wenn der unnachahmliche Diener Schluder fragt: „Alles genausu wie voors Jahr, Herzoochin Sophie?“

Silvester 2019 gibt es leider keine Aufführung des unsterblichen Kultklassikers!

 


Teil I: Szenische Lesung „Die wahre Geschichte des Dinners“

 

In der amüsanten szenischen Lesung wird aufgedeckt, dass der wahre Ursprung des „Dinners“ in Gotha liegt. Wie die ursprüngliche Geschichte auf abenteuerliche Weise nach England gelangte, was Queen Victoria und ihr Prinzgemahl Albert damit zu tun haben und wie schließlich sowohl eine einst beliebte Gothaer Herzogin als auch die goth’schen Wurzeln des „Dinners“ in Vergessenheit gerieten, wird (natürlich mit einem Augenzwinkern und viel goth’scher Mundart!) ebenso rasant wie unterhaltsam erzählt. Gast-Erzähler 2017 ist Matthias Hey.


Teil II: Das „Dinner“ als Theaterstück „off echd Goodsch“

 

Wir garantieren: Es bleibt kein Auge trocken, wenn Ralph-Uwe Heinz als treuer Diener Schluder trinkend, hackenknallend und goth’sche Sprüche klopfend die vier längst verstorbenen Geburtstagsgäste vertritt und dabei ständig über das widerspenstige Eisbärfell Knut stolpert. Anja Gottschall als Herzogin Sophie hingegen wird auch an ihrem 90. Geburtstag das Ganze mit stoischem Gleichmut ertragen und ebenso ungerührt wie würdevoll verlangen, dass trotz aller Widrigkeiten „alles genauso wie jedes Jahr“ zu sein habe.