MDR-Reporter Stefan Ganss stellt fest: „Gotha ist bereit für den Besuch der Queen!“

MDR Interview

„MDR um 4“-Reporter Stefan Ganss im Gespräch mit „Dinner“-Autor Andreas M. Cramer. Ganss überzeugte sich im Gothaer Kulturhaus davon, dass die Goth’schen bereit sind für einen Besuch der britischen Königin Elizabeth II. (Foto: MDR)

 

Nachdem im Januar bekannt wurde, dass die britische Königin Elizabeth im Juni auf Deutschlandbesuch kommen wird, macht sich auch die Residenzstadt Hoffnungen auf eine royale Stippvisite. Denn dank Ihrer Vorfahren unter anderem auch aus dem Hause Sachsen-Gotha hat die Queen durchaus guten Grund für einen Besuch. „MDR um 4“-Reporter Stefan Ganss prüfte vorab schon einmal, ob Gotha und die Goth’schen bereit sind für Elizabeth II.

Nachdem der umtriebige Reporter bereits Schloss Friedenstein als würdige Kulisse für den königlichen Besuch befunden hatte, schaute er auch im Kulturhaus vorbei. Denn immerhin geht hier alljährlich an Silvester der Goth’sche Dinner-Abend vor insgesamt 1.600 Zuschauern über die Bühne. Und seit jeher ist es dabei gute Tradition, dass nicht nur zwei besondere Ehrenplätze für Mitglieder der Royal Family frei gehalten werden, sondern dass bei der Nationalhymne „God save the Queen“ das gesamte Publikum britische Fähnchen schwenkt.

Stefan Ganss prüfte die „königliche Loge“ und befragte „Dinner“-Autor Andreas M. Cramer, der versicherte, dass die Goth’schen dank der alljährlichen Übung des Fähnchenschwenkens der Königin einen phänomenalen Empfang bereiten würden, so sie denn in die Stadt ihrer Vorfahren käme. Und der MDR-Reporter befand am Ende seiner „Prüfung“ schließlich, dass Gotha definitiv gut vorbereitet sei für den Besuch Elizabeths II. Welche Orte die Königin im Rahmen ihres Deutschlandbesuchs mit ihrer Anwesenheit beehren wird, steht derzeit jedoch noch nicht fest. Gotha kann also noch hoffen!

 

(veröffentlicht im Februar 2015)