Queen Elizabeth II. Ehrengast beim „Dinner“?

Die Macher des „Dinner for One auf Goth'sch“ (von links): Autor und Conferenciér Andreas M. Cramer, „Herzogin Sophie“ Anja Gottschall,„Diener Schluder“ Ralph-Uwe Heinz und Regisseur Kai Kretzschmar (liegend). (Foto: Kim Raddatz)

Die Macher des „Dinner for One auf Goth’sch“ (von links): Autor und Conferenciér Andreas M. Cramer, „Herzogin Sophie“ Anja Gottschall,„Diener Schluder“ Ralph-Uwe Heinz und Regisseur Kai Kretzschmar (liegend). (Foto: Kim Raddatz)

 

Auch 2012 gibt es am Silvestervorabend im Kulturhaus das goth’sche „Dinner for One“. Grund genug für „Oscar am Freitag“, bei Regisseur Kai Kretzschmar und Autor Andreas M. Cramer nachzufragen.

Ihr gebt in diesem Jahr bereits zum vierten Mal am Silvestervorabend im Kulturhaus das goth’sche „Dinner for One“. Wird das nicht irgendwann langweilig?

„Dinner for One“ und langweilig? Im Fernsehen läuft der Sketch seit 40 Jahren und ist Kult. Das wird doch auch keinem langweilig. Und für uns ist es jedes Jahr wieder eine Herausforderung, einen möglichst perfekten Theaterabend zu gestalten. Da kann es gar keine Langeweile geben. Außerdem haben wir immer den Anspruch, unsere Zuschauer auch über das Stück hinaus jedes Mal mit etwas Neuem zu überraschen.

Und worauf können die in diesem Jahr gespannt sein?

Naja, wir haben dieses Mal die britische Queen Elizabeth II. als Ehrengast eingeladen. Immerhin ist sie ja die Ururururenkelin unserer Herzogin Sophie, der „Erfinderin“ des „Dinner for One“, das ursprünglich aus Gotha kommt. Und da wäre doch unser Dinner-Abend der krönende Abschluss des diamantenen Thronjubiläums, das Elizabeth in diesem Jahr feiert. Hoffentlich kommt sie auch! (beide lachen)

Das ist doch nicht euer Ernst?

Doch! Wir haben uns zu Ehren der Queen auch schon etwas Besonderes einfallen lassen: Jeder Gast bekommt von uns ein britisches Fähnchen, um damit während der Nationalhymne „God save the Queen“, die wir stets während der szenischen Lesung spielen, winken zu können. Und wer möchte, kann dann natürlich gern auch aufstehen und mitsingen.

Gibt es noch mehr Neuerungen?

Da wir bei unserem Dinner-Abend schon immer großen Wert auf Eleganz und klassischen Charme legen, bekommt in diesem Jahr jeder Herr, der im kompletten Frack erscheint, von uns zwei Sektgutscheine geschenkt. Denn wann, wenn nicht zum „Dinner for One“, ist man(n) schon mal mit einem Frack perfekt bekleidet?

Euer Dinner-Abend wird ja langsam zum Dinner-Event.

Also wenn wir schon das einzig wahre, originale „Dinner for One“ spielen und mittlerweile Thüringens – wenn nicht sogar Deutschlands – größte Dinner-Veranstaltung auf die Bühne bringen, dann geben wir selbstverständlich unser Bestes, um unseren Gästen zwei Stunden lang richtig gute Unterhaltung in stilvollem Ambiente zu bieten. Ein bislang immer ausverkauftes Kulturhaus ist schon eine Art Verpflichtung, der wir gerecht werden wollen.

 

(veröffentlicht im September 2012)